Definition

Er vereinbart mit dem Arbeitgeber,
sein künftiges Gehalt monatlich
herabzusetzen. Zum Ausgleich
erteilt der Arbeitgeber eine
wertgleiche Versorgung, die
in einem Leistungsplan mit der
U-Kasse festgelegt wird. Der
Arbeitgeber leistet in Höhe des
Gehaltsverzichts eine Zuwendung
an die U-Kasse. Bei Erreichen der
vereinbarten Altersgrenze bzw.
im Leistungsfall zahlt die U-Kasse
das Kapital/die Rente aus der
dafür abgeschlossenen
Rückdeckungsversicherung an
den Arbeitnehmer bzw. dessen
Hinterbliebene aus. Dieser
versteuert die Leistung als
nachträgliches Arbeitsentgeld
zu geringeren Steuersätzen

Seit 1999 hat ein Arbeitnehmer die Möglichkeit der
Gehaltsumwandlung auch im Rahmen der
Unterstützungskassen (§1 Abs.5 BetrAVG).
So funktioniert das Modell:.

Wir ueber uns
Fonds-LV
Fond-RV
Kapital-LV
Private Rente
Fond-LV (o.G.)
Unterst.-Kasse
GGF-Versorgung
Fond-RV
Fond-LV
IT-Unternehmen